THW Bogen sichert beim Volksfestauszug in Straubing

Die Bogener THWlerinnen und THWler sorgten zusammen mit den Kollegen von THW und weiteren Hilfsorganisationen für die Sicherheit von Mitwirkenden und Zuschauern beim Auszug des Gäubodenvolksfestes in Straubing. Foto: Josef Feldmaier (JF) / THW Bogen

Traditionell stellt das Technische Hilfswerk (THW) beim Volksfestauszug des Straubinger Gäubodenfestes eine große Zahl an Sicherungspersonal. Auch dieses Jahr fanden sich am Freitag, den 12. August insgesamt 180 Helferinnen und Helfer ein, um für die Sicherheit der Mitwirkenden und Zuschauer zu sorgen.

Der THW Ortsverband (OV) Bogen war auch 2016 wieder stark vertreten. Die 25 Bogener unterstützten die Kollegen der OVs Straubing, Cham, Deggendorf, Ergolding, Forchheim, Kelheim, Landshut, Mallersdorf, München-Ost, Nabburg, Regen und Vilshofen. Ab dem Stadtturm begleitete somit die blaue Farbe des THW den Auszug bis zum Eingang des Gäubodenfestes am Hagen. Die Helferinnen und Helfer standen entlang der Zugstrecke oder liefen streckenweise mit den Mitwirkenden mit. Sie sorgten dafür, dass keine Personen zwischen die Hufe der zahlreichen geschmückten Pferde oder unter die Räder der Kutschen und Fahrzeuge geraten konnten. Mithilfe von Leinen und Absperrgittern konnte diese Aufgabe gut gemeistert werden. Zusammen mit den anderen Hilfsorganisationen und der (Bundes-)Polizei sorgten die "blauen Engel" also bestens für die Sicherheit aller.

Gerade rechtzeitig hörte es auf zu regnen, sodass der Zug zwar auf nasser Fahrbahn, aber immerhin ansonsten trocken zum Volksfestplatz ziehen konnte. Die Bogener THWlerinnen und THWler starteten ihren Dienst bereits um 15:30 Uhr zusammen mit den Kollegen in der Straubinger Unterkunft. Ab 17 Uhr sicherten sie den Zug, bevor dann der Dienst in gemütlicher Runde bei der wie immer exzellenten Verpflegung im Straubinger Ortsverband am späten Abend beendet wurde.

Text: Johanna Fendl (FJ)