Neue Helfer für das THW

Das Absichern einer Einsatzstelle, Verwenden von Schlauchbrücken und die Inbetriebnahme eines Aggregates sowie einer Tauchpumpe waren Thema einer der sechs Stationen.

Fünfzehn Prüflinge aus vier Ortsverbänden des THW-Geschäftsführerbereiches Straubing legten am 26. November 2016 ihre Grundausbildungsprüfung ab. Der Ortsverband (OV) Bogen stellte dafür Gelände, Geräte und zehn Stationshelfer zur Verfügung.

Das richtige Anschließen von Schere und Spreizer wurde vor der Verwendung der Geräte geprüft.

Nach einer theoretischen Prüfung am Vormittag folgte der Praxistest. Prüfungsleiter Martin Mielke (OV Passau) mit seinem achtköpfigen Prüfungsteam bewertete das praktische und theoretische Wissen der Helferanwärter/innen an insgesamt sechs Stationen.
Stiche und Bunde, der Umgang mit Leitern sowie die Benennung von Warntafeln bei LKWs waren Thema der ersten Station. Darauf folgte die Inbetriebnahme einer Tauchpumpe, Absichern einer Einsatzstelle, die Verwendung von Schlauchbrücken sowie eines Aggregates. Die dritte Station befasste sich mit dem Thema Holzbearbeitung, der Erstellung eines T-Stückes und die Gesteinsbearbeitung mit einem Motortrennschleifer. Das Wissen zur Verwendung eines Greifzuges sowie das Binden eines Leinenstropps wurde bei Station 4 getestet. Dann mussten die Prüflinge einen "Verletzten" auf eine Trage aufbinden und wurden zur Verwendung von Feuerlöschern befragt. Das Anlegen eines Absturzsicherungsgurtes war ebenfalls gefordert. Die sechste und letzte Station beinhaltete den Umgang mit Schere und Spreizer.

Die Verantwortlichen freuten sich mit den erfolgreichen Prüflingen.

Armin Schwetz von der Geschäftsstelle Straubing gratulierte den erfolgreichen neuen Helfern der Ortsverbände Bogen, Laaber, Regen und Regensburg.
Auch der OV Bogen schließt sich dieser Gratulation an und wünscht allen neuen THWlerinnen und THWlern viel Freunde an ihrem zukünftigen Engagement in der Bundesanstalt.

Text: Johanna Fendl
Fotos: Simon Santl / THW Bogen