Artikelarchiv

Foto: Tobias Zöllner / THW Bogen
18.12.2017

Einen spontanen Einsatz bescherte zwei Helfern des Technischen Hilfswerks (THW) Bogen ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 bei Parkstetten am Abend des 18. Dezembers 2017.

Freuten sich zusammen mit den Helferinnen und Helfern über die verlängerten und neu ausgegebenen bayerischen Ehrenamtskarten: Bürgermeister Franz Schedlbauer (li.), Helfervereinsvorstand Johann Leidl (2.v.li.), OB Josef Feldmaier (4.v.li.), THW-Geschäftsführerin Marie-Luise Sandner-Wilke (3.v.re.) und KBR Albert Uttendorfer (re.). Foto: Lukas Strohmaier / THW Bogen
09.12.2017

Mit einem aufrichtigen „Danke und Vergelt’s Gott“ von allen Seiten beging das Technische Hilfswerk (THW) Bogen traditionell am zweiten Samstag im Dezember die Jahresabschlussfeier.

Auf dem ganzen Gelände der Unterkunft des THW Bogen war auch beim diesjährigen Herbstfest viel geboten.
23.09.2017

Perfektes Wetter, spannende Aktionen und leckeres Essen lockten am Samstag, den 23. September 2017 zahlreiche Besucher zum diesjährigen Herbstfest des THW-Helfervereins Bogen.

Mithilfe des Ladekrans konnten umgestürzte Bäume aus der Fahrspur entfernt werden. Foto: Florian Feicht / THW Bogen
20.08.2017

Eine Schneise der Verwüstung hinterließ ein Sturm in der Nacht vom 18. auf den 19. August 2017 im Landkreis Passau. Nachdem das Ausmaß der Schäden langsam abschätzbar war, wurde am Samstag der Katastrophenalarm ausgerufen, um ausreichend Hilfskräfte zusammenziehen zu können. Auch das Technische Hilfswerk (THW) Bogen folgte dem Ruf und machte sich am Vormittag des 19. August auf den Weg nach Passau.

11.08.2017

Mit dem traditionellen Umzug durch die Straubinger Innenstadt startete am Freitag, den 11. August 2017, das Gäubodenvolksfest. 23 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Bogen beteiligten sich an den Absperrmaßnahmen zum Schutz der Besucher und Teilnehmer.

23.07.2017

Alle vier Jahre wird in der niederbayerischen Hauptstadt an die Hochzeit der polnischen Königstochter Hedwig mit dem Landshuter Herzogssohn Georg von 1475 erinnert – mit aller Pracht des späten Mittelalters. So auch 2017 – und das Technische Hilfswerk (THW) Bogen beteiligte sich auch dieses Mal an den Sicherungsarbeiten während der Festumzüge am 16. und am 23. Juli 2017.

Mal was Anderes – dachte sich auch das Brautpaar und ließ sich auf dem Steg des THW Bogen fotografieren. Foto: Florian Feicht / THW Bogen
15.07.2017

Ein Brückenschlag als DAS Symbol für die Liebe – aus Zufall wurde eine Übung des Technischen Hilfswerks (THW) Bogen zur Fotoshootingkulisse eines Hochzeitspaares. Am 15. Juli 2017 bauten die Einsatzkräfte einen Hochwassersteg an der Donau beim Wasserübungsplatz Bogen. Ein Brautpaar nutzte die Gelegenheit und ließ sich auf diesem Steg ablichten.

Zusammen geht vieles leichter; Teamarbeit ist im Atemschutzparcour angesagt.
08.07.2017

In aller Frische machten sich am Samstagmorgen, den 08. Juli 2017, einige Helferinnen und Helfer der zwei Ortsverbände (OV) Bogen und Deggendorf auf den Weg nach Hohenpeissenberg. In der dortigen Hauptstelle für das Grubenrettungswesen der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) durften sie die Atemschutzübungsstrecke durchlaufen.

07.07.2017

Pünktlich um 18:30 Uhr startete der Auszug zum traditionellen Bogener Volks- und Heimatfest am Freitag, den 08. Juli 2017. Mit dabei waren knapp 50 Mitglieder des Technischen Hilfswerks (THW) Bogen. Wie jedes Jahr beteiligte sich der Ortsverband (OV) zusammen mit zahlreichen anderen örtlichen Vereinen an dem Zug.

Über die sogenannte Schiefe Ebene transportieren die Einsatzkräfte das benötigte Material sowie die gefundenen 'Vermissten'.
10.06.2017

Zwei Flugzeuge kollidieren in der Luft und die Wrackteile stürzen in eine Wohnsiedlung. Trümmerteile und eingestürzte Gebäude begraben einige Bewohner unter sich. Die Vermissten müssen so schnell wie möglich gefunden und gerettet werden. Mit diesem Einsatzszenario sahen sich die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Bogen am Samstag, den 10. Juni 2017 konfrontiert. Die Bauschuttdeponie Wolf in Agendorf bot das ideale Gelände dafür.

Seiten