Artikelarchiv

(Fotos: THW)
01.07.2012

Zum 40. "Geburtstag" der Landkreiszusammenlegung veranstaltete das Landratsamt Straubing-Bogen am Sonntag einen Tag der offenen Tür. In der Ausstellung des Katastrophenschutzes war auch das THW Bogen mit den Wasserpumpen des Landkreises, den sogenannten Vogelpumpen, vertreten.

Der 130 Tonnen schwere und ca. 40 Meter lange Schwertransporter konnte sich selbst nicht mehr befreien (Fotos: THW)
03.05.2012

Am Donnerstag Morgen brauchten die Fahrer auf der A3 starke Nerven und viel Geduld. Zuerst mussten sie in einem zehn Kilometer langen Stau nach einem Unfall zwischen Kirchroth und Straubing warten. Ein paar Kilometer weiter ereignete sich auf Höhe der Raststätte Bayerwald ein weiterer Unfall. Der Fahrer eines Sattelschleppers manövrierte seinen Anhänger in das durch den Regen in der vergangenen Nacht aufgeweichte Bankett. Ein Bergeunternehmen aus der Region und das THW Bogen befreiten das 130 Tonnen schwere Gespann wieder aus seiner misslichen Lage.

Einweisung vor der Fahrt im Bereitstellungraum Bamberg.
28.04.2012

Das Technische Hilfswerk übte von 26. bis zum 28. April das landesweite Zusammenwirken in einer großflächigen Schadenslage.

Infostand
25.03.2012

Beim diesjährigen Mühlhiaslmarkt in Hunderdorf präsentierte sich die Jugendgruppe des Technischen Hilfswerks Ortsverband Bogen mit gleich zwei Ständen.

(Fotos: THW)
05.03.2012

Am Montag Morgen gegen vier Uhr befuhr ein Sattelzug die A3, Passau Richtung Regensburg. Kurz nach der Raststätte Bayerwald schlief der Fahrer am Steuer ein, geriet auf die linke Fahrspur, rammte zweimal die Mittelleitplanke und riss das Steuer herum. Dabei verlor der Fahrzeugführer offensichtlich die Kontrolle über das Gefährt, durchbrach die Außenleitplanke, rollte eine etwa 30 Meter hohe Böschung hinab und wurde durch einen Bach mit einem etwas tieferen Graben abrupt gestoppt. Der Fahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Führerhaus gerettet werden, wo er von Sanitätern mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Polizei und Autobahnmeisterei sorgten für die Sicherung der Unfallstelle.

Bürgermeister Franz Schedlbauer wanderte mit auf den Bogenberg (Fotos: THW)
04.03.2012

Eine vielseitige Aufklärungs- und Informationsveranstaltung zum Thema Darmkrebs hat am vergangenen Sonntag in Bogen stattgefunden.

(Fotos: THW)
01.03.2012

Das THW Bogen wurde am Donnerstag Nachmittag zur technischen Hilfe nach einem LKW-Unfall auf die B20 Nähe Stallwang gerufen. Ein mit Reis voll beladener Sattelzug stoppte seine Fahrt kurz nach der Ausfahrt Zinzenzell im Straßengraben und konnte sich wegen der durch den Unfall entstandenen Beschädigungen nicht mehr selbst befreien und seine Fahrt fortsetzen. Polizei und Feuerwehr mussten die B20 für die Dauer der Bergung komplett sperren.

THW Helfer aus Bogen und Deggendorf sorgten für Sicherheit im Faschingsumzug (Fotos: THW)
19.02.2012

Am Sonntag Nachmittag fand in Bogen der 49. Faschingsumzug statt. Die
THW-Ortsverbände Bogen und Deggendorf sorgten zusammen mit Feuerwehr,
BRK und Polizei für die Sicherheit der Zuschauer.

Dr. Regine Langer-Huber (vorne rechts) und Roman Preis (links) überreichen dem Ortsbeauftragten Josef Feldmaier (vorne Mitte) den Defibrillator. Über das neue Gerät freuen sich (von links hinten) Truppführer Stefan Spranger, Jugendbetreuer Benjamin Bründl, Kraftfahrer Stefan Helmbrecht und Zugtruppführer Florian Feicht. (Foto: THW)
16.02.2012

Das THW Bogen bekam am Donnerstag Abend einen "automatischen, externen Defibrillator" (Defi). Initiiert wurde die Spende aus dem seit 2006 laufenden Projekt von Dr. Regine Langer-Huber und Dr. Dionys Daller vom Rotary Club. Für die Übergabe besuchten Dr. Langer-Huber und Roman Preis, Präsident des Rotary Club Straubing-Gäuboden, den Ortsverband (OV) in Bogen. Dort informierten sie sich über das THW im Allgemeinen und welche Besonderheiten der OV Bogen bietet. Sie kamen zu dem Schluss: "Das THW ist eine sinnvolle Institution."

15.02.2012

Am späten Mittwoch Nachmittag wurde das Technische Hilfswerk (THW) Bogen zu einem Einsatz nach Landorf zwischen Stallwang und Konzell gerufen. Dort rutschte ein LKW auf schneebedeckter, glatter Fahrbahn in den Straßengraben. Der Fahrer konnte das schwere Gefährt nicht mehr aus eigener Kraft befreien.

Seiten