Artikelarchiv

Unter der Einsatzleitung von Feuerwehr-Zugführer Herbert Hofmann schafften die Helfer von Feuerwehr und THW einen Zugang zu den verunglückten Fahrzeugen um die verletzten Personen befreien zu können. (Fotos: THW)
30.09.2006

Bei Unfällen und Katastrophen sind sie gefragt: die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks (THW). Oft arbeiten sie Hand in Hand um Menschen zu retten oder Hab und Gut zu sichern bzw. zu schützen. Am Freitag und Samstag demonstrierten die Freiwillige Feuerwehr Straubing, Löschzug Ittling, und der THW-Ortsverband Bogen auf dem Firmengelände des Baumarktes Hornbach an der Aiterhofener Straße das Zusammenspiel beider Organisationen. Bei einem nachgestellten Verkehrsunfall demonstrierten sie vor zahlreichen Besuchern welche Geräten sie einsetzen um verletzte Personen aus demolierten Fahrzeugen befreien zu können...

Zugführer Mike Vogel im Gespräch mit einem Redakteur von DonauTV. (Fotos: THW)
28.09.2006

Warum präsentiert sich der THW-Ortsverband Bogen auf dem Parkplatz des Baumarktes Hornbach der Öffentlichkeit? Das war eine der Fragen, die Zugführer Mike Vogel im Rahmen eines Interviews mit dem lokalen Fernsehsender DonauTV zu beantworten hatte.

Die Helfer des THW-Bogen waren ganz nah bei Papst Benedikt XVI. eingesetzt. (Fotos: THW)
11.09.2006

Der Papst ist wieder in Rom und die 23 Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbandes sind ebenfalls wieder daheim. Vom Samstag bis einschließlich Mittwoch waren sie in Regensburg mit dabei, den Besuch von Papst Benedikt XVI. vorzubereiten. Noch in der Nacht zum Mittwoch bauten sie eine Absperrung für einen kurzfristig benötigten Hubschrauberlande-platz auf. Gemeinsam mit dem Ortsverband Passau hatte Bogen die Gelegenheit bekommen, direkt auf dem Weg, den der Heilige Vater in seinem Papamobil befuhr, Sonderaufgaben zu übernehmen.

Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung übergab Karin Kitter an den Vorsitzenden der THW-Helfervereinigung Johann Maurer (links) und an den Kassier Josef Feldmaier (rechts) einen Spendenscheck in Höhe von 400 Euro. (Fotos: THW)
26.08.2006

Neue Gerätschaften für die Helfer des THW-Ortsverbandes. Bei der jüngsten außerordentlichen Mitglieder-versammlung der THW-Helfer-vereinigung e. V. am Samstag in der Unterkunft des Ortsverbandes beschlossen die Mitglieder, dem Ortsverband finanziell unter die Arme zu helfen. Mit einer Finanzspritze von über 10000 Euro soll eine Investition getätigt werden, die der gesamten Region zu Gute kommen soll.

Zugführer Mike Vogel (vorne) hob persönlich die Kids aufs Boot. (Fotos: THW)
11.07.2006

Die Vorschulkinder des Kindergartens Falkenfels waren am Dienstag Gäste beim THW-Ortsverband Bogen. Von Zugführer Mike Vogel erfuhren sie einiges über die Helfer und die Arbeit des Technischen Hilfswerk.

Ortsbeauftragter Jürgen Wegener (links) führte die Radler-Gruppe an. (Fotos: THW)
30.06.2006

Die Helfer des THW-Ortsverbandes wissen, dass bei ihrem Einsatz Fitness gefragt ist. Und dies gilt nicht nur für die Atemschutzgeräteträger. Daher holten die Helfer am 1. Juli ihre Drahtesel aus der Garage und machten sich auf den Weg zur Unterkunft für die inzwischen traditionelle Fahrradtour des Ortsverbandes.

22.06.2006

Am 23. Juni endet die Vorrunde der Fußball-WM 2006. Das THW zieht vor Beginn der Achtelfinalspiele eine positive Bilanz zum bundesweiten Einsatz. Rund 10.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des THW standen bisher an allen 12 WM-Spielorten bereit, um ihren Beitrag für einen sicheren Ablauf der Spiele zu leisten.

(Fotos: THW)
17.06.2006

Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Ortsverbandes Bogen rückten am Samstag zu einem Übungseinsatz auf einem nahegelegenen Bauernhof aus. Eine Scheune, in der Düngemittel eingelagert sei, drohte dort unmittelbar einzustürzen. Hat es in der Alarmierung geheißen. Zu allem Übel kam hinzu, dass auch noch ein Kind vermisst werde. Es sei nicht auszuschließen, dass sich dieses im Gefahrenbereich aufhalte. Zugführer Mike Vogel, der das Einsatzszenario entworfen hatte, stellte die Helfer während der Übung immer wieder vor neue Herausforderungen. In seiner Abschlussbesprechung lobte er sowohl das Zusammenspiel zwischen Führungscrew und den beiden Bergungsgruppen, als auch das Vorgehen der Helfer, deren Hauptaugenmerk auf die Sicherheit des Kindes gerichtet war.

Seiten