Artikelarchiv

Im Rollgliss den Werbeturrm hinauf und runter machte den Helfern (wie hier Matthias Zens) richtig Spaß. Benjamin Bründl (rechts) sorgte dafür, dass alle Sicherheitsvorkehrungen einwandfrei eingehalten wurden. (Fotos: THW)
07.10.2005

Zwei Tage lang präsentierten sich auf dem Parkplatz des Baumarktes Hornbach an der Aiterhofener Straße der THW-Ortsverband Bogen und die Feuerwehr Straubing, Löschzug Ittling. Am Freitag und Samstag zeigten sie den Passanten Fahrzeuge, Gerätschaften und praktische Anwendungen.

Innerhalb kürzester Zeit können Teile von Betonwänden und -decken mit dieser Betonkettensäge ab- bzw. herausgeschnitten werden. (Fotos: THW)
17.09.2005

"Das sind wir ..., das können wir ..., das kosten wir." Die diesjährige Leistungsschau des THW-Ortsverbandes Bogen befasste sich intensiv mit diesen drei Themen. Eingeladen zu diesem Termin am Samstag hatte der Ortsverband Vertreter verschiedener Kommunen, Polizeidienststellen, Bundeswehr, Feuerwehr und BRK. Knapp 30 Gäste konnte Ortsbeauftragter Jürgen Wegener begrüßen. Landrat Alfred Reisinger sprach von hohem Respekt als er u. a. vom Einsatz mit den sogenannten Vogel-Pumpen sprach, die im Rahmen der Örtlichen Gefahrenabwehr (ÖGA) "goldwert" seien. Aber auch von anderen Spezialgeräte der „Schweren Bergung“, die durch Helfern des THW vorgestellt wurden, waren die Besucher angetan.

Zwei Hochleistungspumpen, die vom Landkreis dem THW-Ortsverband Bogen im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr zur Verfügung gestellt wurden, sind ein äußerst nützliches Hilfsmittel bei Hochwassergefahren.
06.09.2005

Im Auftrag von Bundes-innenminister Otto Schily reist voraussichtlich am Mittwoch ein Einsatzteam des Technischen Hilfswerks (THW) mit 15 Hochlei-stungspumpen in die Katastrophenregion im amerikanischen Bundes-staat Louisiana auf. Die 120 Spezialisten der Fachgruppen Wasser-schaden/Pumpen und Infrastruktur werden im Bereich der Hochwas-serbekämpfung einge-setzt. Bundesinnen-minister Otto Schily hatte der amerikanischen Botschaft vergangene Woche die Hilfe des Technischen Hilfswerks bei der Bewältigung der Hurrikanfolgen angeboten. Die amerikanischen Behörden haben die Unterstützung angenommen. Zwei Hochleistungspumpen und einige Schmutzwasserpumpen, die gemeinsam pro Stunde fast bis zum zwei Millionen Liter fördern können, stehen auch beim THW-Ortsverband Bogen zur Verfügung. Diese beiden sogenannten Vogel-Pumpen wurden vom Landkreis Straubing-Bogen im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr beschafft. Für notwendiges Zubehör stellte der Landkreis in den vergangenen Jahren immer wieder Haushaltsmittel zur Verfügung.

THW-Helfer bei der Kläranlage Bogen. (Fotos: THW)
25.08.2005

Bogen, Straubing und an der Donau liegenden Orte können aufatmen. Nach fast einer Woche ständig steigender Pegel an bayerischen Flüssen, darunter auch der Donau, konnte am Samstagmittag (27.08.2005) Entwarnung gegeben werden. Der Pegelhöchststand war am Freitag, 16 Uhr, in Straubing auf 6,50 m angestiegen, fiel aber am Samstag 9 Uhr bereits wieder auf nunmehr 6,00 m. Das Hochwasser geht also ziemlich rasch zurück, so dass keine Maßnahmen mehr zu treffen sind. Das Hochwasser im August 2002 hatte Straubing und Umgebung mit 7,49 Meter das Fürchten gelernt.

Helfer der THW-Ortsverbandes Bogen waren am Freitag u. a. beim Hotel Villa in Straubing damit beschäftigt Bäume umgeknickte und entwurzelte Bäume zu entfernen, um den Weg zu den Parkplätzen und einem Gästehaus freizumachen. (Fotos: THW)
30.07.2005

Eigentlich wollte Zugführer Mike Vogel mit seinen Helferinnen und Helfern am Samstag, 30. Juli, in den Bayerischen Wald fahren und dort eine größer angelegte Übung abhalten. Doch daraus wurde nichts. Ein Unwetter machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Als am Abend zuvor in der Unterkunft die letzten Vorbereitungen für die Übung getroffen wurden, zogen am Horizont dunkle Wolken auf. Daraufhin entschieden OB Jürgen Wegener und Zugführer Mike Vogel einen Teil der Helfer zu verständigen und sie in die Unterkunft zu ordern.

Zukünftige ABC-Schützen aus Falkenfels durften einen Ausflug auf dem Einsatzboot des THW Bogen unternehmen.
13.06.2005

Warum gibt es das THW? Was machen die Helfer? Gibt es auch Frauen beim THW? Fragen aus den Mündern von Vorschulkindern des Kindergartens Falkenfels. Gemeinsam mit ihrer Leiterin und einer weiteren Erzieherin waren sie diese Woche zu Gast beim THW-Ortsverband Bogen. Highlight für die Sechsjährigen war eine Bootsfahrt auf der Donau. Zugführer Mike Vogel und Helfer des Ortsverbandes sorgten zum wiederholten Mal dafür, dass diese Exkursion für die 15 Kinder schließlich zu einem besonderen Erlebnis wurde.

Helfer des THW-Ortsverband Bogens errichteten unter der Leitung ihres Zugführers Mike Vogel (rechts) die Überdachung. (Fotos: THW)
30.04.2005

Auf dem Freigelände des Kindergartens in Falkenfels kann die Sonne ruhig kräftig scheinen. Das ganze Jahr über ist dort für ein schattiges Plätzchen gesorgt. Wenige Tage vor dem 10-jährigen Jubiläum der kommunalen Einrichtung bauten Helfer des THW Bogens eine Überdachung über einen Teil der Sandfläche. Über diese ungewöhnliche Unterstützung freuten sich nicht nur die Kinder und deren Betreuerinnen. Auch Bürgermeister Ludwig Ettl bedankte sich bei THW-Zugführer Mike Vogel und den Helfern für das Engagement zugunsten der jungen Mitbewohner Falkenfels.

Innenminister Beckstein (links) informierte sich bei den Rettungshundeführern über Ausbildung und Einsatzmöglichkeiten von Rettungshunden. (Fotos: THW)
29.04.2005

Bayerns Innenminister Dr. Günther Beckstein konnte am Samstag in Wörth/Donau einen Eindruck über die Rettungshunde der Fachgruppe Biologische Ortung beim THW-Ortsverband Bogen gewinnen. Im Rahmen einer Übergabe von Schmutzwasserpumpen an zwölf bayerische THW-Ortsverbände hatten die Bogener Helfer die Gelegenheit erhalten, Minister Beckstein über die Aufgaben von Rettungshunden im THW zu informieren. Dabei erfuhr dieser, dass die speziell für die Suche von verschütteten und vermissten Personen ausgebildeten Vierbeiner in der Regel nicht selten überregional zum Einsatz kommen. Das THW hatte kurz vor Jahreswechsel unter anderem auch Rettungshunde nach Südostasien geschickt um dort verschüttete Tsunami-Opfer zu finden..

(Fotos: THW)
28.02.2005

Einer der ersten Vierbeiner, der sich dem neuen - verschärften - Eignungstest für die THW-Rettungshunde-Ausbildung unterzog, ist die Schäferhündin „Shiva“, die dem Besitzer Günter Wernitz vom THW-Ortsverband Bogen gehört. Walter Schuster, Ausbilder und Fachberater bei der Fachgruppe Ortung im THW-Ortsverband Sulzbach-Rosenberg, nahm die Prüfung kürzlich auf dem Gelände des oberpfälzer Ortsverbandes ab.

Helfer der THW-Ortsverbände Bogen, Deggendorf und Mallersdorf sorgten für Sicherheit beim größten Faschingszug Niederbayerns. (Fotos: THW)
06.02.2005

Zigtausende Besucher zog es am Sonntag, 6. Februar bei herrlichem Kaiserwetter nach Bogen. Hier erwartete sie einer der größten und attraktivsten Faschingsumzüge in Niederbayern und der Oberpfalz. Über 1500 Teilnehmer sorgten für einen bunten und prachtvollen Gaudiwurm, den die Stadt Bogen und der Narrentisch Bogen zum wiederholten Male mit Bravour organisierten. Für die Sicherheit wähend des Umzugs sorgten neben der FFW Bogen, dem BRK und Soldaten der hiesigen Kaserne auch die Helfer der THW-Ortsverbände Bogen, Deggendorf und Mallersdorf.

Seiten